WÄRMEPUFFER FÜR DAS FENSTER

  • -

WÄRMEPUFFER FÜR DAS FENSTER

eigenheim-bauen4(djd). Unzählige Bundesbürger heizen buchstäblich die Straße mit: Nicht gedämmte Fassaden und veraltete, schlecht isolierte Fenster sorgen dafür, dass im Winter viel Wärme nutzlos nach außen verloren geht. Zwar können kleine Maßnahmen eine umfassende energetische Sanierung nicht ersetzen – aber in der Zwischenzeit die Energieverluste zumindest etwas begrenzen. “Schon ein einfacher Fensterschmuck kann dabei helfen, die Wärme im Raum zu halten, und das verbunden mit einem dekorativen Effekt”, berichtet Bauen-Wohnen-Experte Johannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 

Wabenartiger Aufbau

 

Kleine Ursache – große Wirkung: Zwischen sechs und 25 Prozent Heizenergie lassen sich mit dem passenden Fensterschmuck einsparen, hat das Fraunhofer Institut für Bauphysik errechnet. “Besonders gut geeignet sind zu diesem Zweck sogenannte Wabenplissees”, erklärt Eduard Vigodski von JalouCity.de. Der wabenartige Aufbau mit zwei Schichten, zwischen denen sich eine Luftschicht bildet, sorge für einen zusätzlichen Wärmepuffer am Fenster. Verbessert werde somit auch der Schallschutz. Die Wabenplissees lassen sich wie die Standardausführungen stufenlos verstellen. Jede Anlage wird auf Maß passend zum jeweiligen Fenster angefertigt und einfach in den Rahmen montiert. Erhältlich ist der Fensterschmuck in zahlreichen Materialien, Designs und Farben passend zur jeweiligen Einrichtung. Unter www.jaloucity.de gibt es einen Überblick über alle Varianten.

 

Heizkosten in der Mietwohnung senken

 

Wichtig für den erhofften Einspareffekt, so Vigodski, sei allerdings ein konsequentes Vorgehen: “Alle Glasflächen von Fenstern, Balkon- oder Terrassentüren sollten durchgehend mit den Plissees ausgestattet werden.” Dabei gelte folgende Faustregel: Scheine im Winter die Sonne, sollte man die Plissees öffnen, um die Sonnenstrahlung zur Unterstützung der Heizung zu nutzen. Mit Einbruch der Dunkelheit sollte man die Anlagen schließen, damit keine Wärme mehr entweichen kann. So können auch Mieter in Altbauten mit nur geringer Energieeffizienz ihre Heizkosten mindern.

 

Foto: djd/JalouCity Heimtextilien