Stabil mit Stil

  • -

Stabil mit Stil

new woning(djd). Er ist etwas ganz Alltägliches und gleichzeitig auch etwas ganz Besonderes – der Tisch. Zahlreiche Rekorde und Zahlen umringen ihn. So verbringen wir laut jetzt.de beispielsweise sechs Jahre unseres Lebens an der heimischen Tafel. Kein Wunder, ist diese doch Dreh- und Angelpunkt unseres Alltags. Mahlzeiten, Hausaufgaben, Spiele, Basteln, Diskussionen: Der Esstisch steht im Zentrum jeden Geschehens und jeder Kommunikation. Entsprechend vielseitig wird er genutzt. Demzufolge sind die Anforderungen an das Möbelstück hoch. Der Tisch soll robust sein, ausreichend Platz bieten, gut aussehen und sich optimal in das sonstige Wohnumfeld integrieren. “Stabil mit Stil lautet das Käufermotto. Und diesem werden antike Stücke mehr als gerecht, da sie absolut familientauglich sind und zu jeder Einrichtung sowie Lebensphase passen”, weiß Antikmöbel-Spezialist Georg Britsch aus Bad Schussenried.

 

Schick und pflegeleicht

 

Da die Esszimmermöbel in vielen Haushalten am häufigsten im Gebrauch sind, müssen sie entsprechend viel aushalten können. Der große Vorteil von antiken Einrichtungsgegenständen: Sie sind nicht nur schick – kleinere Macken werden vom Mobiliar aus der Biedermeierzeit und anderen Epochen zudem problemlos verziehen. “Die hochwertigen Hölzer und ihre handwerklich extrem aufwändige Verarbeitung machen die Stücke nahezu unverwüstlich und entsprechend pflegeleicht. Das beweisen sie ja schließlich schon seit 100 Jahren und mehr”, so Georg Britsch. Und sollte es doch einmal zu einem größeren Schaden kommen, ist dieser durch eine Restaurierung schnell behoben. Unter www.britsch.com gibt es viele Tipps zur richtigen Pflege und jede Menge Inspirationen, wie Antikmöbel im eigenen Zuhause zu einem gelungenen Stilmix beitragen können.

 

Erlaubt ist, was gefällt

 

Denn antikes Mobiliar lässt sich mit praktisch allen modernen Elementen kombinieren. Auch das sei bei den vielfältigen Einrichtungswünschen einer Familie sehr wichtig, betont Georg Britsch. Erlaubt ist, was gefällt. Das bewusste Schaffen von Kontrasten erzeugt das besondere Wohnambiente. “Antike Möbel finden sich daher längst nicht mehr nur in den Wohnungen von Sammlern oder ausgewiesenen Antiquitätenfans, sondern bei Menschen mit den unterschiedlichsten Geschmäckern und Lebensphasen. Doch eines haben sie alle gemeinsam. Sie legen Wert auf Qualität, Robustheit sowie Einzigartigkeit”, so Britsch.

 

Foto: djd/www.britsch.com