Sparen – aber nicht an der Qualität

  • -

Sparen – aber nicht an der Qualität

csm_68465.rgb_f2f646f794(djd-p/el). In offenen, großzügig geschnittenen Wohnküchen spielt sich heute ein Großteil des Familienlebens ab, aus der mehr oder weniger verborgenen Kochnische von früher ist längst ein hochwertiger Wohnraum geworden. Entsprechend groß sind die Erwartungen an Design, Qualität und Behaglichkeit der Einrichtung, schließlich soll sie über mindestens zehn Jahre oder sogar deutlich länger genutzt werden. Eine zentrale Kochinsel mit Kochfeld und Tresen, ein Hightech-Ofen mit Dampfgarfunktion, hochwertige Holzoberflächen und edler Granit als Arbeitsplatte: All das geht allerdings ins Geld. Musterküchen beispielsweise können das Budget schonen, ohne dass an der Qualität gespart wird.

 

– Die Vorstellungen von der Traumküche können schnell den selbst gesteckten Finanzrahmen überschreiten. Oft lässt sich aber im Fachhandel ein Schnäppchen machen, denn auf Musterküchen der dortigen Ausstellungen sind Preisnachlässe von bis zu 50 Prozent keine Seltenheit.

 

– Im Internet kann man leicht herausfinden, welche Angebote gerade im bundesweiten Fachhandel verfügbar sind. Eine entsprechende Übersicht gibt es beispielsweise unter www.kuechen-atlas.de. Bei rund 5.000 Musterküchen findet sich für die verschiedensten Grundrisse das Passende, zumeist handelt es sich um vollausgestattete Modelle bekannter Premium-Marken.

 

– Bei Musterküchen sind die Angebote sofort verfügbar, die sonst üblichen mehrwöchigen Lieferzeiten kann man sich auf diese Weise sparen.

 

– Jede Musterküche lässt sich nach Bedarf erweitern oder umbauen. Auch eine bundesweite Lieferung und die Montage durch Fachbetriebe vor Ort werden meist mit angeboten.

 

– Für die Musterküche kann man einen virtuellen Küchenplaner im Internet nutzen, um die Einrichtung passend zum vorhandenen Grundriss zusammenzustellen – und danach gezielt nach geeigneten Musterküchen suchen.

 

Foto: djd/KüchenAtlas