Richtig dimmen

  • -

Richtig dimmen

csm_99605.rgb_2de4084687(djd). Bis zu 80 Prozent weniger Energieverbrauch im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne und eine Lebensdauer von bis zu 25.000 Stunden: LEDs haben sich als sparsames und langlebiges Leuchtmittel in den deutschen Haushalten etabliert. Für stimmungsvolles Licht lassen sich LEDs auch dimmen – allerdings ist dann bei der Installation einiges zu beachten. “Diese Leuchtmittel können nicht mit jedem herkömmlichen Dimmer gesteuert werden”, sagt Hartmut Zander, Projektleiter der Initiative Elektro+.

 

LEDs benötigen spezielle Schalter

 
Der Grund dafür ist, dass LEDs mit Gleichstrom arbeiten und nicht mit dem Wechselstrom, der bei uns aus der Steckdose kommt. “Daher besitzen sie ein integriertes Vorschaltgerät, das den Gleichstrom liefert. Ein Dimmer nimmt daher nicht auf die LEDs direkt Einfluss, sondern auf die Elektronik des Vorschaltgerätes”, erklärt Hartmut Zander. Daher sei die Dimmbarkeit der Lampe abhängig von der Art der LED-Elektronik und deren Vereinbarkeit mit dem Steuerverfahren des Dimmers. Den Dimmer kann ein Elektrofachmann ganz einfach in eine Unterputzdose integrieren oder gegen einen vorhandenen Schalter austauschen. Wer sich bei der Wahl der Leuchtmittel und Dimmer unsicher ist, sollte sich im Fachhandel oder beim Elektro-Fachhandwerker beraten lassen. Mehr Informationen gibt es auch unter www.elektro-plus.com.

 

Stufenweise abdunkeln

 

Um unangenehme Effekte wie flackerndes Licht oder einen ungleichmäßigen Dimmverlauf zu vermeiden, sollte man bei der Anschaffung darauf achten, dass zum einen die LED-Lampe oder die LED-Leuchte als dimmbar ausgewiesen ist und zum anderen nur ein für das spezielle Produkt geeigneter Dimmer eingesetzt wird. Wem ein stufenloses Abdunkeln des Lichts nicht so wichtig ist, der findet als Alternative auch spezielle dimmbare LEDs, die über einen normalen Tastschalter bedient werden. Bei dieser Technik kann das Licht in mehreren Helligkeitsstufen eingestellt werden – ganz einfach durch mehrmaliges Betätigen des Schalters.

 

Foto: djd/Elektro+/Jung