KIESGARTEN MIT NADELGEHÖLZEN

  • -

KIESGARTEN MIT NADELGEHÖLZEN

eigenheim-bauen6(djd). Ein Garten macht viel Freude – ist aber auch mit Arbeit verbunden, besonders lästig ist dabei der Wildwuchs im Vorgarten. Deshalb werden pflegeleichte Kiesgärten vor der Haustür immer beliebter. Richtig angelegt, hat Unkraut hier – anders als in der Rabatte – keine großen Chancen mehr.

 

Koniferen bleiben von Natur aus in Form

 

Stilvolle Kiesgärten lassen sich besonders einfach mit Nadelgehölzen anlegen, schon mit wenigen Pflanzen lässt sich ein eindrucksvolles Entrée erzielen, das auch im Winter immer schick aussieht. In der Design-Kollektion “Botanico” etwa findet man eine große Auswahl an kugel- oder säulenförmig wachsenden Koniferen, die von Natur aus in Form bleiben. So wachsen Zwergbergkiefern wie die Sorten “Benjamin” oder “Mops” langsam und rund wie eine Buchsbaumkugel, benötigen aber keinen oder höchstens alle paar Jahre einen minimalen Schönheitsschnitt. Ebenfalls kreisförmig wächst der Kugellebensbaum “Mr. Bowling Ball”, während unterschiedlich große säulenförmige Nadelgehölze wie die Schwarzkiefer “Green Tower” oder die japanische Schirmtanne “Sciadopitys verticillata” dem Garten Struktur geben.

 

“Nur weil sie nicht blühen, sind Nadelgehölze keineswegs langweilig”, weiß Oliver Schönfeld vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. “Ganz im Gegenteil, solche immergrünen Pflanzen sind nicht immer nur grün.” So reiche die Palette der Nadelfarben von hellem und dunklem Grün bis hin zu den unterschiedlichsten Blau-, Silber – und Gelbtönen. Einige Sorten, wie etwa die langsam wachsende Bergkiefer “Carsten’s Wintergold”, wechselten im Winter sogar ihre Farbe. Eine große Auswahl an Nadelgehölzen findet man unter www.botanico-pflanzen.de

 

Edel, easy und urban

 

Auch für den stilvollen Stadtbalkon sind pflegeleichte, winterfeste Nadelgehölze genau das Richtige. Im Gegensatz zu den typischen einjährigen Pflanzen wie Geranien und Co. sind sie eine lohnende Investition, die auf Dauer Zeit und Geld spart. Das Praktische ist, dass die speziellen Zwergsorten sehr langsam wachsen und von Natur aus in Form bleiben: Wie etwa die Bergkiefer “Sherwood Compact” oder der Kugel-Lebensbaum Thuja occidentalis “Golden Tuffet”, der mit seinem bronzefarbenen Austrieb auch noch eine außergewöhnliche Nadelfarbe zu bieten hat. Exotisches Flair bringt der Faden-Lebensbaum Thuja plicata auf den Balkon, dessen Nadeln an langen Strängen hängen, die an jamaikanische Rastalocken erinnern. Extravagant und schick sind auch kleinwüchsige Muschelzypressen, die ein wenig fernöstliches Flair auf den Stadtbalkon zaubern.

 

Foto: djd/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH