Hitzeschutz im Dachgeschoss

  • -

Hitzeschutz im Dachgeschoss

csm_100410.rgb_741f6c4d7b(djd). Wer Räume direkt unter dem Dach hat, sollte sich im Sommer vor der Hitzeeinstrahlung schützen. Schlafen und Entspannen wird sonst zur Herausforderung. Doch es gibt Lösungen, die auf die jeweilige Nutzung der Räume abgestimmt sind. Mit Rollläden, einer elektrochromen Verglasung und der Hitzeschutz-Markise stehen drei unterschiedliche Optionen beispielsweise für Velux-Dachfenster zur Verfügung.

 

 

Rollläden unterstützen Schlafkomfort

 

 

Rollläden etwa halten nicht nur Hitze ab, sondern können den Raum auch bei hellem Tageslicht vollständig verdunkeln, sie schützen zudem vor Lärm. Das macht sie zur idealen Lösung für Schlafzimmer. Elektrisch betriebene Rollläden sorgen für Komfort, da sich Hitzeschutz und Dunkelheit auf Knopfdruck realisieren lassen. Über ein Controlpad kann man die Öffnungs- und Schließzeiten der Rollläden festlegen. So unterstützen sie den natürlichen Schlafrhythmus, indem man sich etwa erst dann von den ersten Sonnenstrahlen wecken lässt, wenn man aufstehen muss.

 

 

Elektrochrome Verglasung und Hitzeschutz-Markise

 

 

Bei elektrochrom verglasten Dachfenstern ist der Sonnen- und Hitzeschutz ins Fenster integriert. Die mit einer speziellen Beschichtung ausgestattete Scheibe tönt sich auf Knopfdruck, ohne die Sicht nach draußen wesentlich einzuschränken. Der Sonnen- und Hitzeschutz lässt sich in vier Stufen optimal auf die Tageslichtverhältnisse abstimmen. Davon profitieren Dachgeschossbewohner vor allem in Räumen, die tagsüber intensiv genutzt werden – wie etwa das Arbeitszimmer zur Bildschirmarbeit.

 

 

In jedem Dachgeschoss gibt es Räume, in denen Tageslicht wichtig ist, etwa Küchen, Kinderzimmer oder Hobbyräume. Hier bietet sich die Hitzeschutz-Markise an. Das wetterbeständige, lichtdurchlässige Gewebe liegt dezent außen vor dem Fenster und hält die energiereichen Sonnenstrahlen fern. Gleichzeitig lässt die Markise noch viel Tageslicht ein, um etwa eine angenehme Spielatmosphäre im Kinderzimmer zu schaffen. Auch der Blick durchs Dachfenster nach draußen ist weiter möglich. Unter www.velux.de gibt es mehr Informationen.

 

Foto: djd/VELUX