Der Sommer kommt mit frischer Deko

  • -

Der Sommer kommt mit frischer Deko

csm_96905.rgb_c20bd4be69(djd). Der Sommer ist für viele die schönste Jahreszeit – und eine, die am besten gar nicht enden sollte. Wie wäre es also, sommerliches Flair in die eigenen vier Wände zu holen? Schon kleine Veränderungen, Wohnaccessoires oder Dekorationsideen verwandeln das Zuhause im Handumdrehen. “Schöne Ideen müssen nicht teuer sein – vieles lässt sich mit etwas Kreativität sogar selbst basteln. Gerade mit den schönsten Schnappschüssen der Kinder oder mit Fotos vom letzten Urlaub kann man individuelle Dekorationen herstellen”, weiß Martin Schmidt vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 

So erhalten Blumen ein Gesicht

 
Blühende Topfpflanzen dürfen jetzt in keinem Haushalt fehlen, doch aus ihnen lässt sich noch mehr machen. Eine hübsche Dekorationsidee, die allen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, sind etwa selbstgebastelte Blumenstecker mit Fotos der Familie. Dafür benötigt man nicht mehr als Buntpapier, einen Strohhalm, Alleskleber, eine Schere und natürlich fröhliche Schnappschüsse. Die detaillierte Bastelanleitung findet sich unter www.pixum.de, hier kann man auch gleich die Fotos im passenden Format bestellen und sich direkt nach Hause schicken lassen. Die Blumenstecker sind zusammen mit einer Topfpflanze und einem hübschen Übertopf auch ein Mitbringsel, das garantiert gut ankommt.

 
Lieblingsschnappschüsse gekonnt in Szene setzen

 
Ein Klassiker für die Zimmerdekoration und immer wieder attraktiv sind XXL-Prints der persönlichen Lieblingsaufnahmen, die der Hobbyfotograf etwa bei Pixum auf eine Leinwand, Acrylglas oder eine besonders stabile Forexplatte drucken lassen kann. Ein praktischer Zusatznutzen: Das Forex-Material aus zwei dünnen Kunststoff-Platten und einer Schicht Hartschaum lässt sich gleichzeitig als Pinnwand für die ganze Familie, etwa in der Küche, nutzen. Wer möchte, kann aus Fotos auch einen kleinen Vorhang oder Raumteiler basteln. So verstauben die schönsten Schnappschüsse nicht länger im Karton, sondern sind jeden Tag für alle sichtbar.

 

Foto: djd/pixum.de