Die Küchenmodernisierung ist oft eine sinnvolle Alternative zum Neukauf

  • -

Die Küchenmodernisierung ist oft eine sinnvolle Alternative zum Neukauf

csm_114739.rgb_a39d78f25eDie Arbeitsplatte zeigt deutliche Gebrauchsspuren, Schranktüren sind wackelig geworden und technisch sind Herd, Ofen und Dunstabzug ohnehin nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Keine Frage: Auch an der schönsten und gemütlichsten Küche geht der Zahn der Zeit nicht spurlos vorbei.

 

Moderne Einbaugeräte punkten mit wesentlich mehr Bedienkomfort bei geringerem Energieverbrauch und frische Farben würden der Küche auch gut tun.

 

Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass die vorhandenen Einbauten komplett entfernt werden müssen. Bei einer cleveren Planung ist es möglich, auch eine ältere Küche so zu modernisieren, dass sie anschließend wie neu wirkt – und das bei deutlich geringeren Kosten und weniger Altteilen, die auf den Müll wandern.

 

So profitieren von einer Modernisierung unterm Strich der Geldbeutel und die Umwelt gleichermaßen.

 

 

Clever planen und mehr Platz schaffen

 

 

Neue Möbelfronten, eine robuste Arbeitsplatte, dazu energiesparende Einbaugeräte bis hin zum Induktionsherd: Der erste Ansprechpartner für derartige Umbauten ist ein erfahrener Tischler oder Schreiner vor Ort. Die Möbelexperten können mit dem Werkstoff Holz kreativ umgehen, nehmen Umbauten vor und beraten vor allem auch in Richtung ergonomische Verbesserungen.

 

“So lassen sich etwa platzsparende Lösungen für zusätzlichen Stauraum verwirklichen oder auch nachträglich eine Theke oder Essecke einbauen, an der die gesamte Familie gemütlich Platz findet”, erläutert Michael Ritz von TopaTeam.

 

 

Wichtig sei es, dass sich der Fachmann Zeit für eine individuelle Bedarfsanalyse nimmt.

 

 

“Dabei geht es zunächst um die täglichen Ess- und Kochgewohnheiten sowie die Wünsche und Vorstellungen der Bewohner. Dann kann der Fachmann erste Handskizzen anfertigen und konkrete Ideen für die Modernisierung vorschlagen”, sagt Ritz weiter.

 

 

Alles aus einer Hand vom örtlichen Fachmann

 

 

So kann der Schreiner etwa Nischen und Schrägen effizient für mehr Platz in der Küche nutzen.

 

Auch alle Küchengeräte sowie die Spüle kann er gleich mitliefern und einbauen. Vorteil für den Verbraucher: Für alle Umbau- und Einbauarbeiten hat man einen festen Ansprechpartner und kann sich auf eine präzise Zeitplanung verlassen.

 

Ansprechpartner für eine Beratung vor Ort findet man unter www.topateam.com.

Ein Fachmann wird auch immer die individuellen Gegebenheiten der Wohnung beachten – zum Beispiel schiefe Wände und Böden im Altbau – oder kann eine Zwischenwand entfernen, um mehr Platz für den Essbereich zu schaffen.

 

Das Resultat: Eine moderne Wohnküche, die für die nächsten Jahre und Jahrzehnte wieder viel Freude bereitet.

 

Foto: djd/TopaTeam/Bax